Herz- und Lungensport (mit Belastungskontrolle)

Sport für ambulante Herz- und Lungensportgruppen Gymnastik, Spiele, Sport.

Herz- und Lungensport
Zu Beginn jeder Übungsstunde werden beim Herzsport Blutdruck und Ausgangspuls gemessen. Anschließend folgt die Aufwärmphase. Entsprechend der jeweiligen Zielsetzung (Dehnung, Kräftigung, Flexibilität etc.) werden danach Übungen aus dem Bereich der Funktionellen Gymnastik durchgeführt. Aufgaben zur Förderung der Koordination sowie kleine Spiele haben ihren festen Platz in den Sportstunden, die mit Lockerungs- und Entspannungsübungen sowie einer Pulskontrolle ausklingen.
Im Bereich des Herzsports gibt es auch eine Hockergruppe. Die Belastungsfähigkeit der Teilnehmer ist geringer als die der übrigen Sportler. In dieser Gruppe werden überwiegend Übungen zur Verbesserung der Koordination und der Ausdauer ausgeführt.
Bei der Lungensportgruppe sind das Besondere die Peak Flow Messungen vor und nach der Übungsstunde, die Aufschluss über die Belastung während der Sportstunde geben. Es existiert eine Hockergruppe und eine Gruppe, die ihren Sport sowohl auf dem Hocker als auch in der Halle betreibt.
Neben der Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung des Gesundheitszustandes spielen Spaß und Freude eine wichtige Rolle. Dadurch kann gleichzeitig Stress abgebaut werden. Der jährliche Ausflug und die Weihnachtsfeier stehen allen Mitgliedern offen und tragen dazu bei Sportler aus anderen Gruppen kennen zu lernen.

Elena Pletz,
Luzia Kuhl,
Dirk Heinemann

Mitwoch 17:00 bis 18:00 Uhr    Herzsport / Hockersportgruppe     
Mitwoch 18:00 bis 19:00 Uhr    Herzsport / Hockersportgruppe      
Mitwoch 18:00 bis 19:00 Uhr    Lungensportgruppen

Sporthalle Kolleg St. Thomas